REISEZIELE

Park Hotel Schloss Rattey

Hans-Christoph von Oertzen ließ 1806 das Herrenhaus errichten, zeitgleich entstand der Landschaftspark.

Im Jahre 1690 verlieh Gustav Adolf Herzog von Mecklenburg-Güstrow den Besitz an Georg-Henning von Oertzen.

Die Familie konnte den Besitz aber erst ab 1775 nach dem Erlöschen der Familie Manteuffel im männlichen Stamm für sich nutzen. In diesem Jahr übernahm Victor-Wilhelm von Oertzen den Besitz. Sein Sohn, HansChristoph von Oertzen ließ 1806 das Herrenhaus, einen zweigeschossigen Putzbau im klassizistischen Stil, auf den Fundamenten eines älteren Gebäudes, errichten. Das Herrenhaus Rattey wurde zum Ende des 2. Weltkrieges durch die Familie von Oertzen an die Gemeinde verkauft.

Die Familie verließ Mecklenburg nach dem gescheiterten Hitler-Attentat, an dem Hans-Ulrich von Oertzen maßgeblich beteiligt war.

Nach dem Krieg zogen vorerst Flüchtlinge in das Gebäude ein, später wurden die Räume auch durch einen Kindergarten, die Post und die LPG-Küche genutzt.

Schlosspark Rattey

Hans-Christoph von Oertzen ließ 1806 das Herrenhaus errichten, zeitgleich entstand der Landschaftspark.

Besonders beeindruckend sind die 13 Eichen auf der sogenannten Pferdekoppel, deren Alter auf mindestens 700 Jahre geschätzt wird.

Im Landschaftspark wird heute Wein angebaut - das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands.

Kontakt
Park Hotel Schloss Rattey
Rattey
Schönbeck

Tel: 03968 255010
https://www.schlossrattey.de/
Im Park stehen 13 Eichen, deren Alter auf mindestens 700 Jahre geschätzt wird.
Im Jahre 1996 erwarben zwei Bremer Unternehmer das Herrenhaus und renovierten es von Grund auf.
Bekannt wurde Rattey auch als nördlichstes Weinanbaugebiet Deutschlands.

IN DER NÄHE