REISEZIELE

Waldkapelle Mellenau

Eine Wanderung um den Mellensee oder den direkt daneben liegenden Krewitzsee sind einen romantischen Tagesausflug wert.

Blick über den kleinen Friedhof zum Mellensee

Die wunderschöne alte und geschichtsträchtige Kapelle im Boitzenburger Land ist ein wahres Schmuckstück. Von 1849-1855 ließ der Boitzenburger Graf Adolf Heinrich von Arnim (1803-1868) das Gut Mellenau errichten. Sein Sohn Georg Carl Albrecht erbte (1841-1903) die Güter Mellenau, Fürstenau, Arnimshain (heute Buchenhain), Boisterfelde und Teile des Zerveliner Forsts. Seine Witwe, Gräfin Anna von Arnim-Mellenau ließ 1906 diese Kapelle mit Erbbegräbnis bauen, auf dem der 1903 verstorbene Albrecht v. Arnim Mellenau seine letzte Ruhe fand.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands zog es den Joachim Dedo von Arnim (1932-2005) in seine „alte“ Heimat zurück. In Buchenhain sesshaft geworden, nahm er sich auch der Familiengrabstätte und der sich darauf befindlichen Waldkapelle an. Heute ist sie Geheimtipp für Trauwillige und Ort beschaulicher Konzerte.

Die kleine Kirche bietet 80 Gästen Platz.

Aber auch eine Wanderung um den Mellensee oder den direkt daneben liegenden Krewitzsee sind einen romantischen Tagesausflug wert.

Kontakt
Kapelle Mellenau
Mellenau
Boitzenburger Land

Waldkapelle Mellenau
Erbbegräbnisstätte
Blick über den Mellensee
Am Mellensee

IN DER NÄHE