REISEZIELE

Zu Besuch in Sandhagen

Im Mittelalter hieß der Ort Willershagen und war 1298 Hebung des Klosters Wanzka.

Im Mittelalter hieß der Ort Willershagen und war 1298 Hebung des Klosters Wanzka.

Im 15. Jh. kam die Marienkirche Friedland fast komplett in Besitz des ganzen Dorfes. Von altersher hatten aber auch die Lübberstorf aus Lübbersdorf und später die von Oertzen Anteile an der Gemarkung.

Heute liegt das kleine gepflegte Strassendorf friedlich zwischen Friedland und Schwichtenberg.

Die Kirche, der bis ins 16. Jh. selbständigen Pfarrhufe, steht auf der Liste „Kirche in Not“. Die Turmkonstruktion ist akut gefährdet, das Mauerwerk weist starke Risse auf, ganze Gefachfelder drohen herauszufallen. Aus der ersten Hälfte des 14. Jh. stammend sind ihre Tage ohne Sanierung wohl gezählt.

Der Kultur- und Traditionsverein 700 Jahre Sandhagen e.V. sorgt mit seinem traditionellen Pferde- und Kleintiermarkt nebst Bauernmarkt für regionale Produkte und Tanzvergnügen auf der Festwiese einmal jährlich für einen Bekanntheitsgrad über die Gemeindegrenzen hinaus.

Individualtouristen finden mit Dorfpension „De olle Shool“, Holzwohnwagen oder Ferienwohnung „Helga“ unterschiedliche Angebote, können aktiv und kreativ sein, reiten oder einfach nur Ferien genießen.

IN DER NÄHE